Neuigkeiten

Am 05.03.2017 um 14:07 von Online Redakteur in Neuigkeiten

ISG sicher am Korb

Landesfinale Basketball

Aus drei mach eins - Im Landesfinale mit drei starken Mannschaften vertreten

 

Mit drei Basketballmannschaften trat das ISG zum Landesfinale in der Hauptstadt an.

 

Dort warteten die besten Teams von Mecklenburg-Vorpommern, um das Ticket nach Berlin zum Bundesfinale zu lösen. Die Mädchenmannschaft WK II wurde dabei von einem ehemaligen Schüler unserer Schule begleitet: Sebastian Lehmann. Die Jungenmannschaft WK II wurde vom Sportlehrer und Organisator Herr Kraatz geführt. Thore Burmeister führte die jüngere Jungenmannschaft WK III im Landesfinale. Ziel war es, dass Bundesfinale zu erreichen. Am Dienstag war die WK III in zwei Dreier-Gruppen gefordert. Am Mittwoch stand die WK II im Fokus wobei die Mädels in einem Modus jeder gegen jeden spielten und die Jungen sich in einer Vierer-Gruppe beweisen mussten, um dann im möglichen Halbfinale und Finale sich den Turniersieg zu sichern.

  WK III - männlich                  Aufgeregt und dann doch befreit

 Die WK II hat sich in einem wöchentlichen Training im ISG mit Thore Burmeister und Herrn Kraatz auf das Turnier vorbereitet. Dies gute Arbeit trug nicht gleich Früchte. Im ersten Spiel der Dreier-Gruppe unterlagen die Jungs in einem hochkarätigen Spiel dem Hauptmann Gymnasium aus Wismar mit nur einem Punkt unterschied. Das Endergebnis lautet 16:17. Nun musste das Gymnasium aus Bergen bezwungen werden, um noch ein Weiterkommen zu sichern. Diese Aufgabe wurde souverän mit 24:2 gelöst. Nun wartete im Halbfinale der Gruppenerste der anderen Gruppe: Fridericianum Schwerin.

Die Jungs waren fokusiert, aber eine gewisse Anspannung war ihnen anzumerken. Somit ging das Spiel nach 20 intensiven Minuten 13:18 für die Schweriner aus. Somit war der Finaleinzug verpasst und damit auch das Weiterkommen nach Berlin. Mit dieser Bürde kam es zur Neuauflage des Vorrundenspiels zwischen dem Hauptmann Gymnasium aus Wismar und unseren Jungs, die dieses Mal befreit aufspielten und den Wismaranern keine Möglichkeit gaben, sich zu entfalten. Das Spiel wurde ungefährdet 25:15 gewonnen. Platz drei damit gesichert. Ein guter Abschluss für eine tolle engagierte Jugend trainiert für Olympia Saison. Ein großer Dank geht an Thore Burmeister, der die Mannschaft eindrucksvoll und ruhig geführt hat.

 

WK II - weiblich                     Souverän, souverän, souverän nach Berlin

 Für die Mädels des ISG`s war es die dritte Teilnahme an der Endrunde in Mecklenburg-Vorpommern. Letztes Jahr unterlagen sie nur im Finale mit zwei Punkten den Neubrandenburgerinnen. Dieses Jahr war der Siegeswille und besonders die Arbeit von Sebastian Lehmann zu erkennen. Die bisher noch ungeschlagene Mannschaft hatte vier Spiele vor sich, um sich den Traum (und den Pulli) vom Bundesfinale zu erfüllen. Da nicht genügend Mannschaften gemeldet waren, musste sich unsere Mädels gegen alle Mannschaften beweisen. Ein Vorteil, da sich so die beste Mannschaft am geeignetsten darstellen lässt. Im ersten Spiel stand uns - wie sich später herausstellte -  die stärkste Mannschaft gegenüber: das Fridericianum aus Schwerin. Doch mit einer klaren und soliden Leistung siegten wir mit 14:19. Damit war der Anfang geschafft. Nach einem Spiel Pause stellte sich das Gymnasium Bergen vor. Mit einem grandiosen Auftritt unserer Mannschaft wurden diese mit 48:0 fast aus der Halle gefegt, aber nur fast. Denn das nächste Spiel wartete schon und gegen die Brechtschule aus Wismar wurde diese Leistung nochmal getoppt.  57:3 war das Endergebnis. Das Ziel war Berlin und im Sport darf es auf dem Feld kein Mitleid geben, allerdings war die Einhaltung der Fairness unter den Mannschaften im gesamten Turnierverlauf vorbildlich. Im letzten Spiel gegen das Gymnasium Wolgast, konnte die Mannschaft von Sebastian Lehmann seine Unbesiegbarkeit in der laufenden Spielzeit bewahren. Mit 25:8 beschloss die Mannschaft ihren Triumph und löste nach mehrjähriger Pause, wieder ein Ticket zum Bundesfinale in Berlin.

WK III - männlich                  Konkurrenz einfach stärker

 Auch die dritte Mannschaft des ISG`s hatte berechtigte Chancen auf das Erreichen des Bundesfinales im Voraus angemeldet. Um eben diesen Anspruch zu erhalten, durfte unsere Männer gleich im ersten Spiel gegen einen der Mitfavoriten auf den Turniersieg spielen. Das Gymnasium aus Neustrelitz besiegte uns in einem hochklassigen Spiel 12:15. Allerdings war dabei keine Verunsicherung zu erkennen, sondern eher die Anerkennung einer großartigen sportlichen Leistung, denn das Spiel hätte auch anders Verlaufen können. Mit dieser Gewissheit ging es in das zweite Gruppenspiel der Vierer-Gruppe. Das Hauptmann Gymnasium aus Wismar war nun der Gegner. Mit toller Leistung und klarem Siegeswillen gewann die Mannschaft 24:21 und wahrte sich seine Möglichkeiten. Im letzten Vorrundenspiel musst nun ein weiterer Sieg gegen die Regionale Schule aus Ribnitz-Damgarten her. Gesagt getan. Endstand 8:20 für das ISG. Als Gruppenzweiter stießen die ISGler auf den zweiten Favoriten: das CJD.

An diesem Tag war jedoch die Form und Fortuna nicht auf unserer Seite. Das CJD gewann verdient mit 19:11 und zog ins Finale ein. Wir indes spielten um Platz drei. Aber den wollten wir haben. Es ging in einem lockeren aber ehrgeizigen Spiel gegen die Gesamtschule Insel Usedom. Mit dem gerechten und versöhnlichen Ergebnis 38:27 für uns. Die Mannschaft hat tapfer gespielt und mit ein wenig mehr Vorbereitung, wohl auch den Turniersieg erspielt. So bleibt es bei einem tollen Saisonabschluss und der Gewissheit: Die ISG Basketballmannschaften sind der Gegner in Mecklenburg-Vorpommern, die man bezwingen muss, um nach Berlin zu kommen.

M.Kraatz